Projektabwicklung

So läuft es

An jedem Projekt sind eine Vielzahl von Personen beteiligt: Planer, Handwerker und Sie als Bauherr/Bauherrin.

Ein zeitnaher Informationsfluss und eine klare Aufgabenverteilung sind von essenzieller Bedeutung für den Projekterfolg und Ihre Zufriedenheit als Bauherr/Bauherrin. Vom ersten Briefing bis zur Realisierung behalten ich und damit auch Sie die Übersicht.

Durch aktuelle Protokolle werden alle Beteiligten laufend über den Bauverlauf informiert. Das Auffinden gewünschter Daten ist denkbar einfach und führt schnell zu den benötigten Informationen.

Das mache ich für Sie!

  • Optimierung des Workflows auf allen Ebenen
  • Aktueller Projektkalender und Aufgabenplaner
  • Schneller Informationsaustausch
  • Übersicht der unerledigten Aufgaben
  • Erstellung von Protokollen und Berichten
  • Digitale Dokumentation aller Vorgänge

Die Ausschreibung/Leistungsbeschreibung

In der Bauleistungsbeschreibung muss der gesamte Umfang der Bauleistung (in Text und Bild) abgebildet werden. Das beinhaltet die Mengenangaben zu den benötigten Materialien sowie eine Beschreibung der verwendeten Produkte mit Herstellerangaben (möglichst mit Typ-, Prüf- und Zulassungsnummern). Ein Foto des Produkts ist sehr hilfreich.

Hier kann ich mit Ihnen die Vollständigkeit prüfen und somit sicherstellen, dass keine Nachträge (Zusatzkosten) auf Sie zukommen.

Baustellenbegehung mit Bautagebuch

Das offizielle Bautagebuch führt in der Regel der Architekt/die Architektin (Leistungsphase 8: Bauüberwachung ).

Falls diese Leistung jedoch nicht Bestandteil Ihres Vertrages mit dem/der Architekten/Architektin ist, kann ich selbige für Sie übernehmen.

Das Bautagebuch muss präzise Informationen beinhalten, die detailliert den Stand und Fortschritt des Vorhabens dokumentieren. Es sollte möglichst täglich oder bei jedem Baustellenbesuch geführt werden. Zudem sollten alle Beteiligten (Bauleiter, Bauherr, Handwerker usw.) es gegenzeichnen.  Am Ende des Bauprozesses wird diese Dokumentation ein wichtiger Bestandteil der Bauakte sein. Anhand derer kann auch im Nachgang noch nachvollzogen werden, was wann passiert ist und welche Auswirkungen das auf den gesamten Bau hatte. So kann bzw. ein bestimmter Wetterumstand zu einer Verzögerung geführt haben oder es gab noch nachträgliche Änderungswünsche, welche ebenfalls eine Verlängerung zur Folge haben können.

Auch der/die Bauherr/Bauherrin sollte ein Bautagebuch führen

Wie bereits vorab erwähnt, führt der Architekt das offizielle Bautagebuch. Allerdings kann es durchaus sinnvoll sein, auch als Bauherr/Bauherrin ein vergleichbares Buch anzulegen.

Diese ergänzende Bauüberwachung kann ich für Sie übernehmen.

Durch meine Bautagebücher können bestimmte Sachverhalte später besser nachvollzogen werden, wobei sie nicht als Beweis vor Gericht bestehen. Dennoch kann die zusätzliche, auch bildliche Dokumentation, insbesondere bei Schäden und Mängeln nützlich sein. Außerdem sollten Elektroinstallationen oder Flächenheizungen, die später nicht mehr sichtbar sein werden, fotografiert werden. Das erleichtert unter Umständen spätere Reparaturen enorm.

Im übrigen haben Bauherren/Bauherrinnen ein Recht darauf, das offizielle Bautagebuch einzusehen bzw. in Kopie zu erhalten. Diese sollte sorgfältig aufbewahrt werden. Das Original hingegen muss nicht ausgehändigt werden, es ist lediglich auf Verlangen bei der Bauaufsicht vorzuzeigen.

Mängelerfassung & Beseitigungskontrolle

Statt Bleistift und Papier setze ich auf der Baustelle ein Tablet zur Baumängelerfassung ein. Mit strukturierten Abfragen (Mangel, Gewerk, Auftrag, Auftragnehmer, Subunternehmer, Beseitigungstermin, Priorität) beschleunige ich die Erfassung. Die Eingabemaske sorgt dafür, dass Wichtiges nicht vergessen wird. Die Übernahme digitaler Projekt-, Adress- und Personendaten vereinfacht den Vorgang. Neben Dokumentationsfotos und Videosequenzen lassen sich auch Pläne, Planausschnitte oder Dokumente einbinden.  

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Menü