Der Wandel der Arbeitswelt

Co-Working

Geht es wieder täglich zurück ins Büro, von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, an fünf Tagen in der Woche?  

Noch vor einem Jahr vertraten die meisten Unternehmer/-innen und ihre Mitarbeiter/-innen diese Ansicht. Zwölf Monate später wissen aber alle Beteiligten, dass es so nicht kommen wird, denn die Corona-Pandemie verändert, wie, wo und wann wir arbeiten und leben – und das für immer!

Mehr als 50 Prozent der deutschen Unternehmen wollen das Homeoffice dauerhaft und wahrscheinlich noch stärker etablieren. So hat das ifo Institut für Wirtschaftsforschung festgestellt, dass bis Mai 2021 bereits 31 Prozent der Beschäftigten zumindest teilweise im Homeoffice arbeiteten. Das Arbeitsleben verlagert sich zunehmend von den Büroquartieren hin zu den Wohnquartieren, auch außerhalb der Großstädte, besonders wenn diese mit den öffentlichlichen Verkehrsmitteln gut und schnell erreichbar sind. Gearbeitet werden kann schon heute an jedem Ort, an dem eine schnelle Internetverbindung besteht.

Die Auswirkungen des Wandels in der Arbeitswelt auf die vorhandenen Büroflächen sind absehbar. Mitarbeiter/-innen treffen sich künftig nur noch sporadisch mit den Teamkollegen, auch in kurzfristig angemieteten zentralen Büros, was eine Form der zukünftigen Nutzung von Büroflächen darstellt.

Vereinbaren Sie schon jetzt ein kostenfreies Erstgespräch mit unserem Beraterteam.

Das könnte Sie auch interessieren:

Menü